Ich oute mich...

... als Rabenhundemutter.

Die Blogparade zum Thema Hundespielzeug ist auch hier vorbeigezogen und wir stellen euch Abras Lieblingssachen vor. Dazu eingeladen haben uns Maximilian von Gassireport und Buddy's Frauchen von Pinscherastic - vielen Dank dafür! Auf anderen Blogs las ich von geradezu unglaublichen Mengen an Spielies aller Art: Kuscheltiere, Kauteile, Zerrseile, Apportiergegenstände in allen Farben und Formen und allerlei Niedliches.
Uhm... bei uns sieht es anders aus.
Geradezu spartanisch.






1. Zähl mal schnell durch, wieviele Spielzeuge habt ihr?
Vier einhalb.
Den Kong, eine Torgaswurzel, ein Hirschgeweih, einen Belohnungsball fürs Training und einen Dummy. Wobei der ja streng genommen gar nicht als Spielzeug zählt.


2. Welches ist das Lieblingsspielzeug von deinem Hund?  
Der Belohnungsball. Den gibt es beim Training nach erfolgreich abgeschlossenen Übungseinheiten als Beute. Der darf dann gejagt, totgeschüttelt und stolz umhergetragen werden. Dadurch, dass sie ihn manchmal nur einmal die Woche überhaupt zu Gesicht bekommt, ist er noch begehrter.


3. Und welches Hundespielzeug magst du am liebsten?
Die unscheinbare Torgaswurzel. Sie zog hier ein, nachdem Klein-Abra im Zahnwechsel eine Ecke vom Bett abgekaut hatte. Der Vorfall landete sogar in den Top 5 Hundeunsinn. Die Wurzel splittert nicht, hat kleine Rillen, in die sich prima Futterbrocken quetschen lassen und ist auch nach über einem Jahr noch in Benutzung. Zusammen mit dem Kong sind die zwei Teile die einzigen, die zur freien Verfügung herumliegen.   


4. Welches Spielzeug mag dein Hund so gar nicht?
Ach, Abra kann mit Allem etwas anfangen. Auch mit Dingen, die gar nicht für sie bestimmt sind. Stichwort "Bieber"...


5. Welches ist das älteste Spielzeug, was dein Hund hat?
Der Welpenkong aus Naturkautschuk. Den sie aber so locker zusammenknautscht, als bestünde er aus Watte, weshalb er in einer Kiste verschwunden ist und diese wohl auch nicht mehr verlassen wird. Auf der Spielzeugliste hat er gar keinen Platz, da er bereits vor einem halben Jahr ausgesondert wurde.


 6. Und welches das Neuste?
Der zerlegte Pappkarton, welcher gerade in Einzelteilen den Teppich im Arbeitszimmer ziert...



7. Weißt du noch welches am teuersten war?
Das dürfte die Wurzel gewesen sein. Aber sie war definitv ihr Geld wert!


8. Gibt es ein Spielzeug welches du gerne hättest?
Abra: "Einen sich von Zauberhand immer wieder selbst befüllenden Kong - DEN brauche ich!"
Die Rabenhundemutter: "Wir haben alles, was wir brauchen, danke."






Auch ohne jegliches Spielzeug haben wir eine Menge Spaß miteinander. Wir raufen und toben, dass manch ein erschrockener Spaziergänger wohl dachte, ich würde gerade von einem in Rage geratenen Dobermann attackiert werden. Manchmal spielen wir auch fangen oder verstecken. 


Was uns nicht mehr ins Haus kommt sind Plüschtiere. Nach dem ebenso tragischen wie grausamen Ende eines Stoffschweins namens Jonathan, dem zuerst Kringelschwanz und Ohren abgerissen und anschließend seine Innereien in der Wohnung verteilt wurden, gibt es keine mehr davon. An dieser Stelle: R.I.P. Jonathan.

Etwas aus der Art geschlagen ist wohl der Dummy. Er ist kein Spielzeug im klassischen Sinne und zählte deshalb nur halb. Wozu wir ihn haben? Nun, ein Hund mit Job ist ein entspannter Hund. Habe ich in der Stadt etwas zu erledigen, muss Abra  auch etwas zu tun haben. So sind wir beide beschäftigt. Sie trägt auf Kommando "Tragen!" mit großem Ernst nahezu Alles, was sie greifen kann. Den Leckerchenbeutel samt Inhalt, Flaschen oder auch mal Klebstoff aus dem Baumarkt.



Wie sehen eure Spielzeugkisten aus? Haben eure Hunde überhaupt welche? Oder vielleicht sogar mehrere? 


Kommentare

  1. *hihi* so unterschiedlich können die Vorlieben sein ;-) Lilly findet Pappkartons zwar auch klasse, könnte sie wählen, würde sie aber immer zum dicken Justus greifen ;-)

    Leere Sprudelflaschen sind von Zeit zu Zeit übrigens manchmal auch besser als alles Gekaufte ;-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Da liegen wir mit 8 Spielzeugen bei 2 Hunden doch nicht schlecht ... wobei ich Geweihstangen eher nicht als Spielzeug ansehe, denn die werden bei uns regelmäßig aufgefuttert :) Es ist zwar jetzt gerade ein neues Spielzeug in Caras Körbchen gezogen - aber auch bei uns ist es da eher locker gesät!
    Wobei Papier und Kartons bei uns nicht sehr beliebt sind ... es sei denn, ich fülle in leere Eierkartons viel Zeitungspapier und ein paar Leckerchen, dann werden die natürlich auch zerlegt!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  3. Die Anzahl der Spielzeuge sagt nichts, aber auch gar nichts über Deine Qualität als Hundhalter aus und ich denke, dass Du das uach weißt. Wenn es Abra und Dir gut geht, Ihr Euch nicht langweilt, gemeinsam Spaß habt, dann bist Du perfekt....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Ohje, viereinhalb Spielzeuge? Und dann zählt dieses komische Geweihzeugs noch dazu, was viel zu anstrengend ist, um es zu futtern? Nein, nein, da bleib ich lieber bei meinen Bällchen in Hülle und Fülle :-)

    Wuff-Wuff euer Chris, der es übrigens auch prima findet mit Frauchen zu raufen.

    AntwortenLöschen
  5. 4,5 Spielzeuge????? Als nächstes gibt es keine Blogparade mehr, sondern eine Blogkollekte. Für das arme Abrakind... (kleiner Scherz)...

    Immerhin hat Abras Spielzeug seine volle Berechtigung und verstopft nicht die Wohnung. Für Linda bräucht's ja im Grunde genommen auch nur ein Zergeltau...

    Und toll finde ich auch, dass Abra was für Dich trägt. Linda hingegen findet, dass ich meine Sachen ruhig selbst tragen kann und natürlich auch ihre, wenn sie keine Lust mehr dazu hat.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Abra hat noch ihren Welpenkong? Dann durfte sie wohl niemals damit spielen, nehme ich an, wie hätte er sonst so lange überleben können!? Ich habe schon drei Kongs verschlissen...
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen