Das Lieblingsmotiv auf Tour und in Tusche



Nach einer Zwei-Tages-Tour ins norddeutsche Moor, zog es mich zurück an den Schreibtisch zu Tusche und Aquarellfarben. Es entsteht wieder ein Fantasietier, meine Abra verfremdet und mit einem Wolpertinger gemischt:



Das Referenzfoto von ihr ist von T. Benthaus im Juni beim Training gemacht worden und ich freue mich darüber, es als Vorlage nutzen zu dürfen.



Impressionen vom Spätsommer im Moor:




Anhänglich? Ach was.
"Gnarrgh, ich lass' nicht los!"























So unattraktiv das typisch deutsche, graue Wetter und die matschige Moorlandschaft für Viele auch sein mögen - wir sind gerne dort und genießen die Ruhe und die Weitläufigkeit.

Kommentare

  1. Unattraktiv? Nö. Das ist genau unser Wetter. Endlich wieder Matschschuhe *hurra* :-)

    *wuff* und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Soviel Phantasie möchte ich gerne haben….

    Das Bild aus dem Auto ist ja süß. Mal eine ganz andere Abra….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Die Wolpertinger-Abra! Wahnsinn. Die würde ich gerne mal "in Echt" treffen.
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen