Ein tragischer Tod!

Wisst ihr noch, wie ich mich bei der Blogparade zum Thema Spielzeug im Juni als Rabenhundemutter outete? Die arme, arme Abra hat nicht mal eine Handvoll Spielzeuge. Und kein einziges so schön kuschelig und adrett, wie man es so oft auf anderen Hundeblogs sieht.

Und hier ist der Grund dafür:



Der tragische Tod von Jonathan Schwein, dem Zweiten!
Mit reueloser Fröhlichkeit wurde er von dem "Ich schredder' alles, was nicht mindestens aus Stein ist!"-Hund innerhalb von nichtmal zehn Minuten in Fetzen gerissen. Erst, als seine Innereien im Arbeitszimmer verteilt waren und er keinerlei Widerstand mehr leistete, war das zerstörungswütige Monster zufrieden und hielt noch ein Schläfchen auf dem zerfledderten Opfer.

Nun werfe mir nochmal jemand vor, ich sei herzlos, dass sie normalerweise keinerlei Plüschtiere bekommt. ;-)

Hat jemand von euch auch solch einen Schredderhund zuhause? 

Kommentare

  1. Hilfe, jage uns doch mit solchen Blogtiteln nicht so einen Schrecken ein!
    Das arme Schwein... :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also angesichts der Szenen, die sich hier abspielten, finde ich den dramatischen Titel mehr als gerechtfertigt! ;)

      Löschen
  2. Ich muss gestehen, ich habe ja auch so eine kleine "Schredder-Königin" bei mir wohnen. So ganz anders als Laika, die höchstens im Lauf von Jahren einen Stofftier eher aus Liebe und Versehen mal ein Ohr abgelutscht hat :) Cara hat in vielen Dingen mehr von einem Gartenhäcksler ... aber sie liebt Stofftiere trotzdem sehr - nur eben auf andere, teilweise für die Stofftiere auch schmerzhafte Weise!
    Abra sieht aber doch auch sehr glücklich aus - vielleicht ist sie auch so zufrieden, weil sie Jonathan zu einer schlankeren Figur verholfen hat ;)

    Liebe (und verständnisvolle) Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  3. Das kennen wir nur zu gut... Ringo schreddert auch seine Plüschtiere. Seitdem gibt es nur noch Tiere ohne Füllung. :D Die habe ich in Amerika entdeckt und dann auf der Hund & Pferd in Dortmund bei einem holländischen Anbieter wieder gefunden. Ok - mittlerweile haben wir auch davon Andreas III aber immerhin halten die Dinger länger als Tiere mit Füllung... :D Neben den Tieren wurden hier aber auch noch Hundebetten geschreddert und das beste war eins, welches eine Füllung als Kügelchen hatte. Als ich nach hause kam, hatte es in der Wohnung geschneit... :D

    Liebe Grüße
    Ann-Christin & Ringo

    AntwortenLöschen
  4. Oops... naja, ein bisschen Schwund ist immer. Bei mir hatten diverse Stofftiere auch schon eine Total-OP. Manche konnten gerettet werden, andere wurden feierlich der Mülltonne überantwortet. Ich nehm das mit einer gewissen Gelassenheit, weil Shiva so einen Spaß dabei hat. Derzeit ist ihr Favorit meine Türstopper-Eule - die ja eigentlich nicht für sie gedacht ist, was ihr aber schnurz ist...

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva (Was?? Die Eule ist nicht meine?)

    AntwortenLöschen
  5. Schredder-Königin nennt ihr das? Gib ihr mal ein Spielzeug aus Hartgummi also richtig, richtig echt hartem Material, wie dem Kong oder so. Wenn Abra das kaputt kriegt, dann, aber nur dann, darf sie sich als Schredder-Hund bezeichnen. So einer war meine Vorgängerin und mein Kumpel Dusty schafft das auch. Da sind Plüsch- und Quietschtiere, die es Weihnachten zur Bescherung gibt, binnen fünf Minuten hinüber. Schaffst du das auch so schnell, Abra?

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  6. Nein, wie grausam das Ableben von Jonathan Schwein. Nein, das muss man keinem weiteren Stofftier antun….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen