Wieso ich euch nicht alles zeige, was ich male

Ja, ich gestehe: ich habe Geheimnisse vor euch.
Manchmal.
Wenn es nunmal sein muss.

Ein Päckchen nach Berlin. Was da wohl drin ist...?

Auch, wenn ich euch gerne alles präsentieren würde, was ich so zu Papier bringe, ist das manchmal nicht möglich. Gründe für diese Geheimniskrämerei gibt es mehrere.

So manches Mal hat mich der Auftraggeber um Diskretion gebeten. Zum Beispiel, wenn die Zeichnung eine Überraschung zum Geburtstag oder zu Weihnachten sein sollte. Und der Beschenkte das Bild eventuell vorher bereits in sozialen Netzwerken oder hier auf dem Blog entdecken könnte. Das würde natürlich die Überraschung verderben und ich halte solange mit den Fotos hinterm Berg, bis das Geschenk übergeben wurde und ich das Okay zum Zeigen bekomme.




Ein weniger schöner Anlass für ein Bild kann ein Todesfall sein.
Wenn die Zeichnung als Erinnerung für die Hinterbliebenen gefertigt wird und die Trauer noch viel zu groß ist, als dass man es ertragen würde, plötzlich und unerwartet den erst kürzlich verlorenen geliebten Menschen auf dem Bildschirm zu erblicken.
Oder Bilder von Kindern, deren Eltern es nicht wünschen, dass ihr Nachwuchs womöglich noch mit Vergleichsfoto der Vorlage und Namen im Internet präsentiert wird. Was ich vollkommen verständlich und verantwortungsvoll finde. 


Anlass zur Freude: Perserkatze Smoky war ein Geburtstagsgeschenk


Ein weiterer Grund für eine zeichnerische Undercovermission könnten auch geplante Projekte sein, die erst ab einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden. Vielleicht haben ja auch andere Blogger ihren Anteil daran, wer weiß, wer weiß...?


"Wer bist denn du?" - "Sag' ich noch nicht, ätsch! Frag mich Ende des Monats nochmal."

Ich hoffe, ihr seht es mir nach, dass ich euch in Ausnahmefällen meine Werke vorenthalte. Nur ganz selten bekommt ihr sie gar nicht zu sehen, meistens darf ich sie nach einem gewissen Zeitraum herzeigen.
Und außerdem überkommt mich selbst auch eine gewisse Vorfreude, wenn ich streng geheim, top secret und überhaupt an etwas arbeite. Momentan sitzt beispielsweise ein Bloggerhund auf meinem Schreibtisch und schaut mir fröhlich grinsend beim Tippen zu.
Welcher?
Tja, das erfahrt ihr noch früh genug.

Kommentare

  1. Also wir können es total nachvollziehen.
    Und finden es nicht schlimm - und ich finde du musst dich erst rest nicht dafür entschuldigen :).
    Gruß, Carola mit Deco & Pippa

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann auch gut verstehen, dass Du nicht jedes Bild zeigst / zeigen kannst. Auch wenn ich Deine Arbeiten sehr gerne sehe ... ich kann die Leute verstehen, die ihre Bilder nur für sich haben möchten :) Hauptsache ist doch, Du hast Freude und Deinen Kunden gefällt es.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  3. Die dargelegten Gründe sind alle mehr als nachvollziehbar. Wir wollen auch noch berichten, von Deiner Karte und dem tollen Service. Ist nicht vergessen…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Wie fies! Ich kann so schlecht damit umgehen, wenn jemand ein Geheimnis vor mir hat! Magst du es mir vielleicht ganz leise ins Ohr flüstern, wenn ich es niemandem weitersage?
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Was meinst du dazu? Schreib uns! ❤
Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht, keine Sorge.