Künstlerischer Jahresrückblick

Januar
Kater Lukas, mit roten Rosen und einem Schriftzug mit seinem Namen.
Ich habe viel zu selten Katzen zu malen. Leute, gebt mir mehr Katzen!





Februar
Das Projekt "Vermenschlichung" wurde in einem langweiligen Uniseminar aus Kritzeleien geboren.
Im Laufe einiger Wochen entstanden die Menschenversionen einiger Bloggerhunde. Wie sähen unsere Vierbeiner wohl als Menschen aus? Was würden sie tragen? Wie würden sie sich benehmen?
Und pshhht... das Projekt wird im neuen Jahr wohl in die nächste Runde gehen!




März
Die Vermenschlichungen waren im März im vollen Gange. Dalmatiner Lilly und Halunke Milow von der Wuffstock-Band der Fabelschmiede könnten unterschiedlicher nicht sein. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Wesen her.



















April
Der hier musste nicht erst auf dem Papier zu einem Zweibeiner transformiert werden, der war schon vorher so: Borussia Dortmund-Fan und Grinsebacke Felix.








Mai
Ein nicht ganz so erfreulicher Anlass war der Anstoß zu dem Bild der alten Doggendame Honoria, die neben den eigenen Hundekindern auch Abra und Anubis Einiges an Erziehung und Respekt vor dem Alter mitgegeben hat. Sie ging grau und altersweise über die Regenbogenbrücke.



Herr Hirsch erfreut sich hoffentlich immer noch seines Lebens. Das Bild ist nicht nur mein Favorit des Jahres.




Juni
Claus Günther von den Gezeiten - solch ein würdevoller Name braucht einen entsprechend würdevollen, schnöseligen Blick! 




Juli
Mischlingshündin Feelina mit der wohl buntesten Nase und den großen Kulleraugen. In denen sich sogar die Tochter der Besitzerin spiegelt, die bekam also fast zwei ihrer Lieben zum Geburtstag als Zeichnung geschenkt.




August
Fantasiegetier.
Einfach so, weil ich Spaß daran hatte und Lust auf Farbe. 



September
Beim großen Sommerfest unseres Hundesportvereins wurde unseren Trainern diese Karte überreicht, mit ein paar anderen Nettigkeiten. Nur einer der Beiden hat sofort begriffen, dass sie selbst in Hundeform die Karte zierten. Verhundet sozusagen. Behäbige Bordeauxdoggen können halt schonmal eine lange Leitung haben. ;-)



Oktober
Das Experiment Selbstportrait wurde in Angriff genommen. Gar nicht einfach. Und warum zum Teufel muss ich ausgerechnet Locken haben?! 









November
Der November war durch Zufall der Monat der Tibet Terrier. Der Rüde Aramise brachte ich sogar zur Post um ihn gut verpackt bis nach Spanien zu schicken!
Und die Dame vom zweiten Bild? Das ist Socke.

 






Dezember
Pinscherin Emma wird wohl mit ihrer Dobermannfreundin erst im neuen Jahr endgültig fertiggestellt.
Der schrullige alte Briard-Mix Johnny und Labrador Martha, die Hunde unserer Trainerin, sind jedoch bereits in ihr neues Zuhause umgesiedelt.






















Mit diesen vielen, vielen Bildern freuen wir uns aufs nächste Jahr mit euch, Zweibeinern wie Vierbeinern, und wünschen euch einen guten Rutsch!




Kommentare