Noch ein Tibet Terrier: viel Plüsch auf wenig Platz

Nachdem ich für Sabines Mann die liebe Socke zu Papier gebracht habe, fand direkt ein weiterer Tibet Terrier den Weg auf meinen Schreibtisch.

Erste Skizze.

Eine besondere Herausforderung war das Format. Auf gerade mal 13×18 Zentimetern sollten alle Details der imposanten Plüschmähne festgehalten werden.
Stifte spitzen wurde zur Lieblingsbeschäftigung, damit die Mine immer fein genug war.

So viel Fell – Wahnsinn!

Aufregend für mich ist, dass dies das allererste Bild ist, dessen Auftraggeber außerhalb von Deutschland wohnen. Aramise tritt also eine lange Reise nach Spanien an. Nachdem ich mich erstmal informiert hatte, wieviel Porto solch ein übergroßer Brief innerhalb der EU kostet.

Tibet Terrier-Rüde Aramise, Buntstift auf Papier, 13x18cm

 
Guten Flug, Aramise!

1 Kommentar zu „Noch ein Tibet Terrier: viel Plüsch auf wenig Platz“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.