Rund um den Hund beim SV in Düsseldorf

Gestern fand das Event “Rund um den Hund” bei der Ortsgruppe Düsseldorf Benrath-Reisholz des Schäferhundevereins statt. Mit vielen verschiedenen Ausstellern, Kinderschminken, einer großen Tombola und Vorführungen zum Thema “Fit mit Hund”, war es ein Tag für die ganze Familie.
Wer nun meint, dass man dort ausschließlich Schäferhunde antreffen würde – weit gefehlt. Das Publikum war bunt gemischt, sowohl das zwei- als auch das vierbeinige. Vertreten waren Hunde aller Rassen, Farben und Größen. Der Erlös der Tombola ging an das Tierheim Hilden, die Handicap-Dogs and more und die Nothilfe für Deutsche Schäferhunde. 
Bei uns am Stand hatten wir einen ganz besonderen Helfer dieses Mal dabei: Abra durfte mich erstmals zu einer solchen Veranstaltung begleiten.

Ich war mir ja doch ein wenig unsicher, ob ich uns beiden nicht das Leben schwer machen würde, wenn ich sie mitnähme. Was, wenn sie, die Stillsitzen ja bekanntlich doof findet, uns die Ohren volljammern würde? Oder sich von den teils aufgeregten Besucherhunden provozieren lassen würde? Die Sorgen waren unbegründet – sie hat sich tadellos benommen! Eigentlich hätte ich ihr ruhig mehr zutrauen können, schließlich ist sie es von klein auf gewohnt, überall hin mitgenommen zu werden. Egal, ob es volle Bahnen sind, Restaurantbesuche mit der Familie oder Einkaufstouren durch die Innenstadt.
So ging es morgens nur eine kleine Runde Gassi, dann wurde sie zu Bildern und Pavillon ins Auto gepackt. Futter gab es dann vor Ort und mit dem Frühstück im Bauch lag sie ganz artig auf ihrer Decke, beguckte sich das Treiben oder begrüßte die Besucher am Stand und ließ sich knuddeln – feines Hasi! 

“Guten Tag, was kann ich für Sie tun? Zahlen Sie die Leckerchen bar?”

Besonders bemerkenswert war die gute Organisation des Events. Bereits im Vorfeld wussten wir, wo unser Stand stehen würde. Tische und Stühle mussten wir nicht mitbringen, die bekamen wir vom Verein netterweise zur Verfügung gestellt (jeder, der schonmal zu zwei Mann plus Hund in einem kleinen Autochen,  vollgepackt mit tausend Sachen, umhergefahren ist weiß, was für eine Erleichterung das ist) und die Mitglieder waren sofort mit Schubkarre zur Stelle und halfen uns beim Ausladen, Tragen und Aufbauen – ein super Service!

Bei all der guten Planung gibt es aber trotzdem etwas, das sich nicht beeinflussen lässt und das ist das Wetter. Am frühen Nachmittag war es vorbei mit Sonnenschein. Dunkle Wolken zogen auf und es unwetterte los. Mit Starkregen, Blitz und Donner. Somit waren wir gezwungen, bereits zwei Stunden vor Schluss abzubauen und nachhause zu fahren. Abra, auf ihrer wasserdichten Decke, wurde unter dem Tisch geparkt und empfand die Wassermassen von allen Seiten als Zumutung. Wie ihr Gesichtsausdruck deutlich erkennen lässt. Aber sie bewies ein weiteres Mal ihre Coolness: “Gewitter? Krachender Donner? Mir doch egal! Aber dieses Nasse, muss das sein…?”.
Passend zu den Gastgebern musste natürlich vorher noch ein Schäferhundbild gemalt werden. Für die Veranstalterin entstand dieses Aquarell, das ihre Hündin Cara zeigt. Einmal beim Fußlaufen, eine Portraitaufnahme und einmal beim Schutzdienst (Referenzfotos von Antje Hachmann):
Schäferhündin Cara, Tusche und Aquarell auf Papier, DIN A3
Mittlerweile sind wir alle wieder getrocknet, auch das Equipment, das gestern abend erstmal zum Trocknen im Garten ausgebreitet werden musste, ist wieder verstaut. Abra bekam eine extra Portion Futter zum Abendbrot, fürs Bravsein. Das wird sie zwar nicht zuordnen können, aber egal – Futter ist immer gut!

_____________________________________________________ 
Melde dich für den Newsletter an. So bist du immer auf dem neuesten Stand, erfährst Neuigkeiten und Termine als erstes und einen Gutschein erhältst du außerdem!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.