Neujahrsvorsätze eines Hundes: ab nach Australien!

Erst einmal: frohes neues Jahr euch und euren Hunden!

Schön, dass ihr auch 2017 noch bei uns seid! 

Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr? Mehr Sport, gesunde Ernährung, regelmäßig das Altpapier rausbringen, bevor es sich zu einem riesigen Berg aufgetürmt hat?
Nun, Abra hat sich Gedanken zu dem Thema gemacht und präsentiert ihre fünf ganz eigenen Vorsätze für 2017.

 

Fünf Neujahrsvorsätze eines Hundes

Neujahrsvorsätze eines Hundes
Der Ball. Muss. Tot!

 Den Ball totschütteln. Richtig tot. Dass der sich nicht mehr bewegt, jawohl!

 

 

Neujahrsvorsätze eines Hundes
Wenn der Hund buddelt und dabei ganz sicher irgendwann am anderen Ende der Welt rauskommt.

 Endlich den Tunnel nach Australien fertigstellen.

 

 

Neujahrsvorsätze eines Hundes
Spielende Hunde. Ja, die spielen immer so. Der Schäferhund steht da drauf. Echt jetzt.

  Den schwarzen Gürtel im Schäferhund-Weitwurf machen.

 

 

Neujahrsvorsätze eines Hundes
Hundefutter? Kann ja jeder…
 Frauchen dazu überreden, täglich ihr Essen zu teilen.

 

Neujahrsvorsätze eines Hundes
In irgendwas Ekligem wälzen – juhuuu!
Öfter Fuchskacke zum Wälzen aufstöbern.

 

Und was sagt das Frauchen dazu?

 Hust… darüber müssen wir wohl nochmal reden. So ganz d’accord bin ich mit den Plänen meines Hundes nicht… Wie sähen die Neujahrsvorsätze für 2017 bei euren Vierbeinern aus?

 

Neujahrsvorsätze eines Hundes
Wie jetzt…? Was hast du nur gegen Fuchskacke und weniger Essen?

Update: mittlerweile hat sie es fertig bekommen, so einiges von ihrer Liste umzusetzen. Schaut mal HIER.

14 Kommentare zu „Neujahrsvorsätze eines Hundes: ab nach Australien!“

  1. Pingback: Enkis und Lunas To-Do für 2017 | The Pell-Mell Pack | Hunde Blog

  2. Birgits-Hundepralinen

    Frauchen zur Weißglut bringen, das sind definitiv die Vorsätze von Damon und Deinem Patenkind Kaspian. Bandit Vorsatz ist es Frauchen noch ein wenig zu begleiten worüber ich sehr froh bin.

  3. wuff,

    das ist ganz nach meinem Geschmack *nick*

    Schäferhund – Weitwurf ist allerdings nichts für mich. Ich würde viel lieber mal so einer Blondienen alleine begegnen. Im tiefsten Wald. Ohne Zweibeiner. Ich käme alleine, aber glücklich wieder nach Hause….

    *träumende*Grüße* von Shila

  4. Na, das sind ja seht gute Vorsätze 😉
    Ich werde mal bei den Cockern nachfragen was sie sich für das neue Jahr vorgenommen haben… die haben bis jetzt die meiste Zeit gepennt und waren noch nicht bereit für neue/gute Vorsätze 😉

    Liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.