Aram ohne Abra

Aus einem traurigen Anlass gibt es einen kurzen Blogbeitrag außer der Reihe.
Der 6.12.2017 wird mir als der mieseste Nikolaus-Tag überhaupt im Gedächtnis bleiben. Aufgrund ihrer schweren Krankheit haben wir Abra einschläfern lassen.

Am Vorabend durfte sie ein letztes Mal Anubis in Grund und Boden toben. Und vor der Fahrt zum Tierarzt gab es eine ganze Portion Pommes für sie allein.

Nun ist Aram ohne Abra. Ohne meine beste Mitarbeiterin, die eure Pakete zur Post brachte. Ohne eine meiner besten Freundinnen, die ich je hatte. Anubis ist nun Witwer. Und bis wir uns alle an dieses große, abraförmige Loch gewöhnt haben, wird es eine Weile dauern. Ich habe in den letzten Tagen wohl genug geweint, um den Meeresspiegel signifikant ansteigen zu lassen.

Innerhalb der nicht mal vier Jahre hat sie ein exzessives, ausschweifendes Hundeleben gelebt.

Es wird weiter gebloggt und weiter gemalt. Ihr wisst doch, ohne Malen kann ich nicht. Der Name Aram und Abra bleibt bestehen. Und sicherlich wird es einen Azubi geben.

Irgendwann.

Wenn die Zeit dafür gekommen ist.

23 thoughts on “Aram ohne Abra”

  1. Wie schwer müssen dir diese Zeilen gefallen sein, ich kann dich so gut verstehen. Als ich das mit den Pommes las, musste ich so sehr weinen. ❤️ Unser Liebling wurde ähnlich verwöhnt. Er durfte sich mit seinen heißgeliebten Frikadellen satt essen… 😭😭😭

    Run free, Abra. Ich hoffe, du hast einen schönen, friedlichen Platz gefunden hinter der Regenbogenbrücke.

    Mein aufrichtiges Beileid, meine liebe Mara. Und Danke für diesen gefühlvollen Beitrag.

  2. Mir kommt es so vor, als hättest du sie einschläfern lassen weil dir die Tierarztkosten zu teuer waren? Du hättest alles möglich machen müssen um ihr Leben zu retten!

    Was bist du nur für ein Mensch?!

    Und dann plapperst du hier weiter vor dich hin, so als wäre nichts gewesen! Wie kalt bist du denn?

    1. Sandra,
      du hast so rein gar nichts verstanden. Vermutlich nicht mal den Text gelesen. Und/oder ihn einfach nicht verstanden. So unfassbar kalt (!) kannst du sonst nicht so eine brutale Antwort schreiben.

      Wenn du auch nur annähernd verstehen würdest, dass hier jemand seinen geliebten Seelenhund hat gehen lassen müssen, dann wären dir so dumme Worte sicher nicht aus deiner Tastatur gefallen.

      Schäm‘ dich, Sandra, für deine hier bewiesene Oberflächlichkeit. Vielleicht hast du ja auch die Größe, noch mal über deine Worte nachzudenken und dich zu entschuldigen. Angebracht wäre es.

      Cheers
      Silke

  3. Liebe Mara,

    als ich bei Facebook gelesen habe, dass du Abra gehen lassen musstest, fehlten mir die Worte. Auch jetzt weiß ich nicht so recht, was ich schreiben soll. Es helfen da auch keine tröstenden Buchstaben, weil es einfach Scheiße ist, seinen Hund zu verlieren. Egal wie alt, ob auf natürlichen Weg oder durch Einschläfern. Ich finde es schön, dass du weiter bloggst und der Name bleibt. Ich glaube auch, dass Abra sonst sauer auf dich wäre.

    Herzliche Grüße
    Silvana

  4. Auch an dieser Stelle möchte ich Dir mein aufrichtiges Mitgefühl aussprechen. Es tut mit so leid. Deine Beitrag für und über Abra fand ich wunderschön. Du bist sehr tapfer…..

    Alle guten Wünsche für Dich und ein letzter Gruß an Abra… R.I.P. wunderhübsches Mädchen, die auch zweimal Post für uns getragen hat. Wir werden die Karten/Bilder noch mehr schätzen

  5. Ich habe das gestern schon gelesen und war ehrlich schockiert. Mir war nicht klar, dass Abra krank war.
    Auch heute weiß ich noch nicht, was ich dir genau schreiben soll. Denn kein Wort würde helfen. Trotzdem ist es mir ein Bedürfnis, dir zumindest zu sagen, ich verstehe deine Trauer, weil ich selbst schon einen Hund viel zu früh gehen lassen musster. Mein Bully damals war erst 7.
    Es tut mir sehr leid. Run free liebe Abra.

  6. Oh mein Gott…. Ich kann es gerade nicht glauben 😓 Liebe Mara, es tut mir so unsagbar leid… Ich wünsche dir in dieser schweren Zeit viel Kraft 😭 Run free, hübsche Abra ❤

  7. Wir, die beiden Cocker und ich, schicken Dir ganz viel Kraft um diese schwere Zeit zu überstehen! Ich wünsche mir für Dich dass Du bald nur noch die schönen Zeiten in Erinnerung hast und Dir bei einem Gedanken an Abra ein Lächeln über das Gesicht huscht 🙂
    Ich finde es schön dass Abra ein Teil des Blogs und Deiner Arbeit bleibt und Du den Namen so beibehälst!
    Run free, Abra und grüß mir Anka, Wanda, Abby und die vielen anderen Fellnasen, die schon vorgehen mussten.

    Ganz viel Kraft und eine Umarmung schicken Dir
    Steffi, Ren & Stimpy

  8. Es tut mir so unendlich leid. Viel zu jung… ich hab es schon 2x durch. Mit der Zeit verblasst der Schmerz und schöne Erinnerungen treten in den Vordergrund
    Fühl dich ganz doll gedrückt. Abra sah immer so putzmunter aus, aber wie du schon sagst… die Gebrauchshunde können aus dem letzten Loch pfeifen und man merkt es ihnen nicht an.

    Traurige Grüße
    Sandra und Shiva

  9. Liebe Mara

    Über deine Bilder und Fotos meine ich fast, Abra zu „kennen“. Ich hab sie (und dich) echt ins Herz geschlossen. Dass sie nun nicht mehr lebt, berührt mich daher auch ungemein. Finde ich gut, dass der Name bleibt und deine Bilder von ihr sowieso.

    Sende dir alles Liebe!

    Anna

  10. Liebe Mara,
    mein aufrichtiges Mitgefühl! Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht und was für ein Loch Abra hinterlässt 😢
    Jetzt noch nicht, aber irgendwann wird es erträglicher, die traurigen Gedanken weichen den zahlreichen, tollen Erinnerungen ❤
    Fühl dich gedrückt!

  11. Mein herzlichstes Beileid! Ich wusste, dass mit Abra gesundheitlich etwas nicht in Ordnung war, aber dass es so schlimm um sie steht, wusste ich nicht und sie sah auf allen Bildern immer so fit und agil aus! Ich wünsche dir ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. 🙁

    1. Agil war sie bis zum Schluss. Das ist das Ding mit den Gebrauchshunden. Die könnten gesundheitlich aus dem letzten Loch pfeifen und wären bei Action immer noch voll da.
      Da für Abra jedoch nur ein Leben mit Schmerzen möglich gewesen wäre, war es Zeit.
      Liebe Grüße und einen dicken Knutsch an Genki und Momo!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.